Auf österreichischen Spuren

04.02.2020, Triest: Im Winter, wenn der Nebel die Grenze zwischen Himmel und Meer unkenntlich macht, ist Zeit, neuen Projekten nachzugehen. Im Hotel Duchi d'Aosta hatte Signora Benvenuti ein wenig Zeit, mit mir über einen Ball in Triest nachzudenken. Dabei soll es um dieses besondere Gefühl gehen, das eine Stadt, die einst das Tor zur Welt war, in Verbindung mit der Musik der Bell' Epoque zaubern kann. Im März werden wir Nägel mit Köpfen machen: Weitere Informationen werden folgen, wenn das Projekt steht.



0 Ansichten

Rufen Sie mich bitte an, wenn Sie ein flexibles Angebot auch außerhalb der angegebenen Termine wünschen  ++43 664 568 98 16, oder wolfas77@hotmail.com, oder Oberneuberg 206, 8225 Pöllauberg